Willkommen auf unserer neuen Webseite von Mike Szymura

 

 

Gefällt mir

 

 

Strafversetzt ins Rennen 

Mike Szymura wurde Strafversetzt in Frankreich, der Grund die Missachtung der Schwarzen Flagge in Portimao. Mike Szymura bekam die Nachricht erst vor Ort in Frankreich. Mike Szymura hackte es schnell ab und konzentrierte sich auf dieses Rennen in Evian "Im Moment läuft es bei uns nicht ganz Rund. Aber ich weiß was ich kann und das Boot läuft sehr gut. Ich bin sehr optimistisch das wir ein guten Start haben und uns nach Vorne kämpfen werden" Mike Szymura geht mit Startposition 20 ins Rennen und ihn gelingt 5 Positionen gut zu machen am Start. Im Laufe des Rennen ergab sich die Chance durch eine Gelbe Flagge eine Überholaktion. Teamradio mit Torsten Stangenberg : Jetzt kann ich die Lücke nach Vorne schließen und Pushen " Wieder grüne Flagge und Mike Überholt den Pilot des Abu Dhabi Team auf der geraden. Mike kann noch mehr die Lücke schließen Mike kämpft mit dem Franzosen Peter Morin vom Weltmeister Team China. 30 Runde dann das Aus für Mike Szymura. Motorschaden !"Echt Ärgerlich für mich und das Team. Das Team hat lang gearbeitet den Motor zum laufen zu bringen und das Boot perfekt abzustimmen für mich. Momentan ist das Glück nicht auf unserer Seite, echt schade wir sind gut durchgekommen und wären mit einem 12 Platz zu frieden gewesen. Die Vorbereitungen laufen jetzt für China, Harbin und die Strecke liegt mir sehr gut. Ich Danke mein Team für die Harte Arbeit. " Mike Szymura 



Next Race Evian Promo Video 

 

 



Portimao Promo Video 

 

 

 

 

 

Disqualifizierung durch Unterbrechung des Teamradios !

Mike Szymura startete in Portugal sein erstes Rennen der Saison 2017. Er war top motiviert rangegangen und erreichte im Qualifying Platz 10. Damit startete Mike gut ins Rennen und es gelang ihm nach guten Zweikämpfen auf Position 6 zu fahren. Leider fiel sein Teamradio aus und aus diesem Grund wurde er disqualifiziert. Ein herber Schlag für den 23-jährigen Berliner, der für dieses Auftaktrennen sehr hart gekämpft und im Vorfeld sich sehr gut vorbereitet hat. 

Statement von Mike : Es ist ziemlich schade für mich und ich bin auch sehr verärgert, daß ich wegen des Teamradios disqualifiziert wurde. Für mich war das ein super Rennen und wir konnten uns in dessem Verlauf gut steigern, was für mich sehr wichtig ist. Das Boot wurde immer schneller und schneller. Wir werden das Problem jetzt mit dem Radio beheben und in Frankreich richtig angreifen. Immerhin konnten wir zeigen, daß wir in der Top 10 uns bewegen. Ich danke all meinen Fans für die positiven Aufmunterungen und den Zuspruch, und versichere das wir hart dran bleiben und alles geben.


 

 

Deutscher Powerboat-Pilot Mike Szymura will in der U.I.M. F1H2O World Championship durchstarten

Schnell, spektakulär und faszinierend - das ist die F1H2O World Championship der Union Internationale Motonautique (U.I.M.). Bei der führenden internationalen Serie des Powerboat-Sports absolvieren die Einsitzer-Rennboote anspruchsvolle Kurse in Küstennähe und erreichen dabei Spitzengeschwindigkeiten von 225 km/h. Die Serie startet an diesem Wochenende im portugiesischen Portimao an der Algarve-Küste in ihre 34. Saison. Unter den 19 Teilnehmern ist auch der deutsche Pilot Mike Szymura. Der Berliner geht für das Emirates Racing Team an den Start und will nach seiner Debütsaison im Vorjahr nun in der Eliteklasse richtig durchstarten.

In diesem Jahr folgen sechs weitere Saisonstationen in Frankreich, China und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Topfavorit ist der Franzose Philippe Chiappe, der die Serie in den vergangenen drei Jahren gewinnen konnte. SPORT1+ begleitet die gesamte Saison der F1H2O World Championship und zeigt die Rennen live oder zeitversetzt mit englischem Originalkommentar. Der Auftakt in Portugal wird am kommenden Sonntag, 23. April, live ab 14:30 Uhr übertragen.




Vorbereitungen laufen für Mike Szymura 

                                       

Das erste Rennen der Saison beginnt in wenigen Tagen und 

Mike Szymura hat sich mit seinen gezielten Fitnesstraining sehr gut Vorbereitet für das erste Rennen in Portugal. Mike Szymura wechselt ins  Emirates F1 Team was ja eins der erfolgreichen Teams der F1 ist. Mike Szymura sein Ziel sind die Top 6. " Die Konkurrenz dieses Jahr ist noch größer als im Jahr zuvor denn Team China das Weltmeister Team startet zusammen mit Chiappe und Morin. Morin und Chiappe in einem Team das wird schwer da mitzuhalten aber ich bin sehr optimistisch. Auch alle anderen Teams sind sehr Stark besetzt aber auch wir haben uns super Vorbereitet und werden mit ein anderes Boot an den Start gehen als wie im letzten Jahr. 2016 war mein erstes F1 Jahr und jetzt wissen wir schon was wir 2017 anders machen werden. Ich bin gespannt wie weit weg wir sind bis zur spitze oder besser gesagt wie nah wir dran sind ;) " 

 



Mike Szymura im Nautical Channel Interview

auf der Bootshow in Düsseldorf.

Ab der 6:30 min fängt das Interview mit 

Mike Szymura an. 

 







 

Exclusives Interview auf Der Europas Größten

Boot Show mit Mike Szymura 



Mike Szymura Präsentiert sein neues F1 Molgaard Powerboat auf der Boot Düsseldorf 2017

Das Neue Boot ist da und steht auf der Boot Düsseldorf 2017. Ihr seid alle Herzlich Eingeladen sich das Boot anzuschauen in Halle 4 Stand C59 auf dem ADAC Stand.

 

 










Vorläufer Terminkalender 2017


 

 

 








Motorschaden in Abu Dhabi & Sharjah der Ausfall 

Für Mike Szymura Verlief die beiden letzten Rennen nicht so besonders gut. In Abu Dhabi ging sein bester Propeller kaputt und in Sharjah der Motor. Mike konnte sein 2ten Motor nehmen für das Rennen aber schon im Rennen nach einen sehr guten Start von Platz 19 auf Platz 11 ist in Runde 3 die Servolenkung ausgefallen und Mike Szymura musste das Rennen selbst beenden. Das Gesamtergebnis für Abu Dhabi ist P13 und Sharjah P20. " Ich bedanke mich für die erste Formel 1 Weltmeisterschaft an mein Team, an meine Familie und an meine Sponsoren. Für 2017 gibt es viele Veränderungen und darauf freue ich mich sehr und werde nächstes Jahr richtig angreifen. Immerhin ist das ziel die Weltmeisterschaft.

 

 

 



Mike Szymura im Förderkader 2017

 

Unterstützt werden Sportler in zehn Motorsportdisziplinen. Erfolge 2016: Europameister, Deutsche Meister, Seriensieger.


www.adac-stiftungsport.de



Jetzt Neu : Mike Szymura erster Fanshop  

 

 

 

 





 

 

 


Neues Promo Video von Mike Szymura & Jonathan Jones 


 

 

 


Erneute Punkte für Mike Szymura in China, Liuzhou



 

 

 


Fünf Fragen an Sportler – rasant auf dem Wasser unterwegs bei der 55. Interboot in Friedrichshafen.



 

 

 

Szymura holte sich erneut 2 WM Punkte. Szymura erschaffe sich im Qualifying ein guten Startplatz und Kassierte in der ersten Kurve schon drei Boote. Nach wenigen Runden fuhr Mike auf Platz 9 und kämpfte bis zur letzten Runde. Es gab erneut Probleme mit der Technik, die Servolenkung fiel aus , nicht leicht für Szymura aber er gab nicht auf.

" Das Rennen war nicht leicht für mich. Genau 50 Runden ohne Servolenkung auszukommen und dabei noch andere boote zu überholen war sehr schwer und dazu kommen noch die 40 Grad und 85% Luftfeuchtigkeit. Aber ich sagte mir das ich es schaffe würde und war am Ende des Rennens sehr glücklich über das Ergebnis.“ 



Szymura setzte ein Ausrufezeichen in China, Harbin 

 

 

 


Szymura sehr stark unterwegs in Harbin. Schon im ersten Freien Training zeigte er konstante Leistung und schob sich für mehrere Minuten auf Platz 3. Szymura reichte es aber denn mit dem Testen und fuhr raus." Das Ziel im Training war es einfach welchen Setup wir auswählen für das Qualifying." End Resultat Platz 9 im Freien Training.

Im Qualifying gab es nach 15 Min das Aus für Szymura. " Ja wir hatten ein Problem mit dem Anlasser und der drehte sich permanent und wurde sehr heiß und es kam Qualm ins Cockpit und musste leider abbrechen.

Im Rennen zeigte sich Szymura sehr stark und setzte ein Ausrufezeichen. Szymura fuhr 60 Runden und musste wieder vom letzten Platz starten und Szymura machte 8 Plätze gut  und fuhr auf dem 10 Platz. Szymura holte sich erneut ein WM Punkt." Ein tolles Rennen für uns.Wieder ein WM Punkt mitgenommen das war das Ziel für uns. Das Team und ich sind happy und freuen uns auf das nächste China Rennen in 3 Wochen".


Techniche Probleme für Szymura in Portugal 


 

 

 


“ Leider hatten wir zum ersten Mal in der Saison technische Probleme, den in Runde 13 ging die Servolenkung nicht mehr und musste das Rennen beenden. Schade weil wir kamen gut rein ins Rennen und erhofften gute Punkte mitzunehmen aber jetzt heißt es abhacken und sich auf China konzentrieren und Vollgas geben.“






Szymura erster WM Punkt in Frankreich !

 

 

 


"Für mich und mein Team was ganz besonderes. Das Rennen in Frankreich war sehr turbulent, das waren keine optimalen Bedingungen auf dem Wasser. In Runde 20 tauchte ich mit der Front in eine Welle und dabei zerbrach der linke Spiegel aber dank Radioman konnte ich das Rennen beenden auf dem 10 Platz".


Neuer Sponsor Partner für 2016

 

 

 

 

 





Großer Preis von Dubai 

 

 

 

"Ich bin sehr glücklich über den 13 Platz. Anfangs das richtige Setup zu finden war ziemlich schwer aber ich hatte ein großartiges Team hinter mir ,vom Mechaniker bis zum Radiomann haben alle einfach ein tollen Job gemacht.

Jetzt wird alles vorbereitet für das kommende Rennen in Frankreich, Evian."

Mike Szymura



 


 

Die Förderpiloten 2016 des ADAC Stiftung Sport

 

 

 




  

 

 

 

 

  Mike Szymura ist offizieller Förderpilot des ADAC Stiftung Sport.


Die ADAC Stiftung Sport fördert die Karriere außergewöhnlicher Motorboot-Talente. Ziel ist es, einem deutschen Nachwuchssportler den Weg in höhere Klassen und zu internationalen Einsätzen zu ebnen.